Prince Perfect...

Der Traumprinz...

tja, gibt es ihn wirklich? Ich schätze mal, dass wüsste jeder gerne.

Es ist eine beruhigende Vorstellung dass da draußen jemand ist, der zu uns passt. Dem wir wirklich etwas bedeuten, und der uns versteht, ohne dass wir viel erklären müssen. Der uns manchmal besser kennt als wir uns selbst, und uns davon abhält, die falschen Sachen zu tun, oder Entscheidungen zu treffen. Dem wir mehr vertrauen können als uns selbst. Der weiß was besser für uns ist, und gut auf uns aufpassen kann. Der uns so liebt wie wir sind, mit all unsren Macken und Fehlern und Ängsten. Und den wir genauso lieben.

Denn das ist doch das wichtigste, dass wir ihn genauso lieben und er uns genauso viel Wert ist, wie wir ihm. Wenn es darauf nicht ankäme, könnte ich schon sagen, ich habe ihn gefunden. Er ist immer für mich da, nur jetzt gerade trifft er sich mit einem anderen Mädchen, worüber ich sehr froh bin, denn er weiß genau das ich ihn nicht liebe. Und trotzdem will ich mit ihm befreundet sein. Weil ich ihn brauche.

Denn Fakt ist, alleine werde ich nicht mehr mit mir fertig.

Es ist einfach schwer jeden Tag aufzustehen ohne die Hoffnung dass da jemand ist der uns tröstet. Und mit jedem Tag den ich älter werde, brauche ich mehr Trost. Trost, weil ich nich so bin wie ich gerne wäre.

Trost, weil ich mir selbst so oft weh tue.

Trost, weil ich mir selbst gerne noch viel mehr wehtun würde, aber niemand darf es sehen, deswegen darf ich nicht ritzen.

Trost, weil ich manchmal so eine Todessehnsucht habe, dass ich denke ich würde sterben, und dennoch weiß, das es so nicht funktioniert.

Trost, weil ich nicht selbst entscheiden kann, wann mein Leben vorbei ist. Weil ich niemanden enttäuschen will.

Trost, weil das Leben kein Ponyhof ist.

Aktuell brauche ich Trost weil ich jemanden aus meinem Leben geschmissen habe. Ich mochte ihn, ehrlich, aber ich hab Angst das er sich auch verliebt. Dass ich mich wieder nicht verliebe. Denn ich glaube, ich kann mich einfach nicht verlieben. Und ich will nicht das noch jemand wegen mir leidet. Es war sehr schwer, weil er nicht aufgeben wollte, und nicht verstehen wollte woher plötzlich dieses herzlose Monster kommt, was ihm sagt das ich ihn nicht mehr in meinem Leben haben möchte. Dabei haben wir bisher nur geschrieben und telefoniert.

Ich mag ihn, und ich hoffe es ist nicht allzu schlimm für ihn und es geht ihm gut und er vergisst mich schnell. Ich weiß das die wenigsten Menschen so sind wie ich, aber ich habe trotzdem Angst um ihn. Was, wenn etwas passiert, nur wegen mir?

Aber ich will einfach nicht noch jemanden enttäuschen. Ich kann das nicht mehr...

Denn jeden Tag zu wissen, dass man seinen besten Freund enttäuscht weil man ihn nicht so zurückliebt, wie er einen selbst, das sind viel mehr Schmerzen, als die Wochen nachdem man jemanden gelöscht hat. Ich hoffe er versteht das irgendwann mal...

4.8.09 00:07
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de